Judo: 2. virtuelles Himmelfahrtsturnier

13. 05. 2021

Virtuelles Himmelfahrtsturnier erneut ein voller Erfolg

Elzer Judoka wagen sich zum zweiten Mal an die Online-Alternative

 

Nachdem im vergangenen Jahr das beliebte Elzer Himmelfahrtsturnier bereits Corona-bedingt abgesagt werden musste, aber für die Sportler von nah und fern mit einer virtuellen Alternative trotzdem eine tolle, wenn auch besondere Turnierform geschaffen wurde, lag eine Wiederholung in diesem Jahr nah. „Nie hätten wir damit gerechnet, dass es eine Zweitauflage geben würde“, war Spartenleiterin Annika Hurnaus und ihrem Team aber sofort klar, dass ein freier Himmelfahrtsturnier für die Judoka nicht in Frage kommen würde.

Noch immer eint die Sportler von überall her die Tatsache, ihren Sport noch nicht vollumfänglich ausüben zu können, wenn auch erste Lockerungen inzwischen in Sicht sind. Über 50 Sportler von der U10 bis zur U15 aus Niedersachsen und sogar Bremen meldeten sich zum 2. Virtuellen Turnier an wollten sich gemeinsam mit den MTVern (erneut) diesem „Experiment“ stellen.

 

Hierfür wählten sich die Sportler der drei Altersklassen nacheinander für je 1-1,5 Stunden in ein Zoom-Meeting ein. Für die Elzer Sportler gab es noch eine Besonderheit: Mit einem vorher getesteten Trainer begaben sich die Altersklassen parallel zu den Online-Meetings auf Abstand auf den Sportplatz, auf dem sie sonst auch immer ihr Outdoor-Training abhalten. So konnten sich die Kids zwar nicht direkt miteinander messen, aber zumindest gemeinsam Sport treiben. Die Aufgaben waren für Online- wie für Outdoor-Sportler natürlich die gleichen: Nach einer gemeinsamen Erwärmung wurden ihnen verschiedene Aufgaben aus den fürs Judo wichtigen Anforderungsbereichen Ausdauer, Kraft, Beweglichkeit und Koordination gestellt. Es folgten zudem Judo-Aufgaben zum Stand- und Bodenprogramm. Je nach Altersklasse und Kenntnissen wurden die Aufgaben angepasst. Gerade im Judo-Bereich ist man aktuell stark auf Alternativen angewiesen, da es doch i.d.R. an einem adäquaten Partner fehlt. So wurde an diesem Tag das Kissen in der Judojacke zum Partner oder der Gürtel musste als Beinersatz herhalten. Dies alles meisterten die Teilnehmer und ihre Familien mit großem Engagement. Jeder Judoka zählte für sich die Anzahl der Ausführungen mit, notierte sie und schickte diese an die Organisatoren für die Auswertung zurück. Die Kinder wurden hier vorab in alters- und gewichtstechnisch passende Gruppen eingeteilt, um möglichst nah an der Wettkampfrealität zu bleiben. Die Platzierungen waren natürlich Grund zur Freude, mehr aber zählte an diesem Tag, sich einfach mal wieder ausgepowert und dabei viele Sportler mit Judo-Anzügen gesehen zu haben, die das gleiche „Schicksal“ teilen. Nach Auswertung aller Rückläufe erhielten die Teilnehmer nicht nur die Ergebnislisten, sondern auch von den Elzer Judoka selbst gestaltete, besondere Urkunden, die sie sich zu Hause ausdrucken konnten.

 

Die Rückmeldungen zu diesem Elzer Experiment waren durchweg sehr positiv, insbesondere die strukturierte Vorgehensweise und die Kreativität bei der Aufgabenstellung wurden hervorgehoben. Der eine oder wird nun sogar Elemente daraus in sein Heimtraining einbauen.

Von dieser Turnierform kann es folglich gern eine Wiederholung geben, auch wenn bei allen nach dieser Veranstaltung erneut die Sehnsucht nach „richtigem Judo“ noch einmal gewachsen ist. Es bleibt zu hoffen, dass der Himmelfahrtstag im nächsten Jahr wieder in der Sporthalle stattfinden konnte.

 

Vom MTV Elze traten an diesem Tag 15 junge Sportler an, die sich allesamt sehr gut schlugen und schöne Platzierungen sichern konnten. In der U10 sicherten sich Alexander Kostirin, Jona Zumpe und Titus Wiedersatz die Gold-, Friederike Matthies die Silber- und Bjarne Schreeck die Bronzemedaille. Für die U12-Judoka Jannes Wegener, Melia Raudies und Felix Köhn gab es Gold, für Joel Bertram und Lasse Zumpe Silber. In der U15 erreichte Marten Meisiek Platz 1, Annika Strumpen Rang 2 und Lana Gaide, Jasmina Strumpen und Nick Liebold wurden Dritte.Online-Teilnehmer

Teilnehmer vor Ort 1Teilnehmer vor Ort 2

 

Bild zur Meldung: Erfolgreiche Teilnehmer

Fotoserien


2. virtuelles Himmelfahrtsturnier (13. 05. 2021)